Dienstag, 5. Juni 2018

U13 steigt bei Deutscher Meisterschaft mit 3. Platz aufs Treppchen

Zum dritten Mal in Folge nahm die U13 der Frankfurt Falcons vergangenes Wochenende an der Deutschen Kleinfeld Meisterschaft teil. Im letzten Jahr konnte man mit dem vierten Platz das Ergebnis von 2016 (Fünfter) gleich verbessern. Die Dümptener Füchse richteten die Endrunde in Mühlheim an der Ruhr, zwischen Duisburg und Essen, aus.
In der Gruppe B traf unsere U13 auf den STV Sedelsberg (Niedersachsen), den UHC Sparkasse Weißenfels (Sachsen-Anhalt) und den FC Stern München.

Bei der dritten DM in Folge wollte die U13 endlich aufs Treppchen.

Im ersten Spiel ging es gegen den Norddeutschen Meister aus Sedelsberg. Unsere Falcons wirkten zu Beginn hellwach und führten nach wenigen Minuten mit 2:0. Doch anstatt weiter Tore zu erzielen, kassierte man nach zehn Minuten den Ausgleichstreffer zum 2:2. Im letzten Drittel der ersten Halbzeit nahmen die Frankfurter das Spiel wieder in die Hand und ließen sich auch nach dem erneuten Ausgleichsgegentreffer nicht unterkriegen. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte man den 7:3-Pausenstand. 

Sedelsberg chancenlos: Die ersten
Punkte für Frankfurt im ersten Spiel.
Anfang der zweiten Hälfte legten die Falcons eine Powerplay-Phase hin und ließen den Sedelsbergern kaum Chancen. Mit Übersicht, Ballsicherheit und effektiver Chancennutzung stellte man die Weichen auf den ersten Sieg des Turniers. Nach insgesamt 20 gespielten Minuten stand es 10:4 für den Westdeutschen Meister aus Frankfurt. In den letzten Minuten setzten die Junior-Falcons ihre Spielweise konsequent fort und erhöhten den Spielstand stets weiter.
Am Ende stand ein hoch verdientes 14:6 auf der Anzeigetafel. Damit hatte sich unsere U13 sehr gute Chancen auf das Halbfinale geschaffen.


Ein Spiel auf Augenhöhe...
Die zweite Partie war ein absolutes Topspiel in der Gruppe B! Der dreifache Hessenmeister traf auf den amtierenden Deutschen Meister. Der Gewinner konnte sich vorzeitig für das Halbfinale qualifizieren.
 Von Anfang an entwickelte sich das Duell zu einem absoluten Spitzenspiel. Weißenfels ging mit 0:1 in Führung, doch der Ausgleich folgte nur ein paar Minuten später. Aber dann zog der UHC mit 1:4 davon. Aber unsere Junior Falcons gaben nicht auf und erkämpften sich jeden Ball. Den Einsatz und Kampfgeist belohnten sie sich mit dem 3:4-Anschlusstreffer. Im Gegenzug agierte der Titelverteidiger eiskalt und stellte den Zwei-Tore-Abstand wieder her. In den letzten Spielminuten warfen die Falcons noch mal alles nach vorne - trafen zum 4:5. Kurz vor Spielende eine Überzahlsituation und die Riesenchance zum Ausgleich.
...mit vielen Zweikämpfen.
Doch der Ball wollte einfach nicht über dieLinie gehen.
Eine bittere und kraftraubende Niederlage, die der Mannschaft aber dank ihres Auftretens Mut und Motivation verlieh. 
Im alles entscheidenen letzten Gruppenspiel ging es nun um alles. Theoretisch war sogar noch der Gruppensieg möglich - der undankbare letzte Gruppenplatz allerdings auch. 
Das letzte Spiel des Tages gegen den FC Stern München entschied darüber, wer in die Runde der letzten vier einziehen durfte und wer im Spiel um Platz sieben vertreten sein wird. Unsere Falcons besaßen die bessere Ausgangsposition. Eine Niederlage mit maximal sieben Toren Rückstand würde trotzdem für das Halbfinale reichen.
Die zwei Spiele steckten den Mädels und Jungs in den Knochen. München wirkte frischer. Der Hessenmeister musste oft dem Ball hinter her laufen. München führte zur Pause mit 1:4. Der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer sorgte nur für einen kurzen Moment für ein wenig Hoffnung.
Auch in der zweiten Halbzeit erwischte München den besseren Start. Frankfurt spielte sich jetzt immer mehr Chancen heraus und verkürzte auf 3:5. Es ging hin und her. München erhöhte den Spielstand und im Gegenzug verkürzten die Falcons wieder und kämpften sich auf 5:6 zurück ins Spiel.
Mit diesem Endergebnis stand die U13 der Frankfurt Falcons im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft.

Halbfinale! Dank des besseren Torverhältnisses zählen
die Falcons zu den besten vier Teams in Deutschland.

Kaufering ist als Süddeutscher Meister aus Bayern nach Mühlheim gefahren. Die Red Hocks konnten alle ihre drei Gruppenspiele souverän gewinnen und gingen damit als leichter Favorit in diese Partie.
Doch Frankfurt fand besser in das Spiel hinein. Die ersten Aktionen vor dem gegnerischen Tor sorgten gleich für eine überraschend frühe 4:0-Führung. Die Falcons zeigten ein souveränes und selbstsicheres Auftreten in der ersten Halbzeit, mussten aber nach fünf Minuten die ersten Gegentore zum 4:1 und 4:2 hinnehmen. Kurze Zeit später gelang dem Gegner der Anschlusstreffer, kurz danach sogar der Ausgleich. Kaufering nutzte jetzt den Aufschwung zum Führungstreffer und erhöhte sogar auf 4:6. Doch unsere Mädchen und Jungen hatten die passende Antwort parat und netzten ein zum 5:6-Halbzeitstand.
Kaufering eine Nummer zu stark! Wie im letzten Jahr
scheiterte man im Halbfinale an den Red Hocks.

Direkt nach Wiederanpfiff erwischten die Red Hocks den besseren Start und waren innerhalb von 60 Sekunden gleich dreimal erfolgreich (5:9) - die kalte Dusche für die Falcons! Diesen Schock konnten die Frankfurter nicht mehr verdauen. Die Folge waren zwei weitere Gegentore zum 5:11. Kaufering übernahm nun die Spielführung und sorgte für einen Vorsprung, den unsere U13 leider nicht mehr aufholen konnte.
Trotz der dritten Niederlage in Folge bestand im kleinen Finale dennoch die Möglichkeit auf das Treppchen.



Nach der Halbfinalniederlage gegen den späteren Meister Kaufering wollte die Mannschaft die Saison versöhnlich beenden. Der TSC Wellingsbüttel setzte sich in der Gruppe A hinter Kaufering auch als Zweitplatzierter gegen die Grizzlys aus Salzwedel und den Gastgeber aus Dümpten durch. Im zweiten Halbfinale mussten sich die Norddeutschen aus Hamburg dem UHC Weißenfels geschlagen geben.
Dank einer überzeugenden Leistung
nimmt die Saison ein gutes Ende.
Die U13 nahm das Spiel von der ersten Sekunde an in die eigene Hand und gab es auch nicht mehr her. Mit viel Geduld und Übersicht sorgte sie für eine hoch verdiente Halbzeitführung von 5:0.

Die Dominanz setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort. Es wären sicherlich noch mehr Tore drin gewesen, dennoch war der 10:3-Sieg eine mehr als verdiente Belohnung für die harte Arbeit in dieser Saison. Somit sicherten sich die Mädchen und Jungen den dritten Platz und verbesserten ihre Platzierung im Vergleich zum Vorjahr erneut (4. Platz).

Adrian Stein schoss sich mit 10 Toren
und 11 Vorlagen ins Allstar Team der DM.

Nach jedem Spiel wurde von jeder Mannschaft der jeweils beste Spieler ausgezeichnet. Bei den Frankfurt Falcons wählte die Jury den Top-Scorer der Mannschaft Adrian Stein und Goalie Adam Banachowicz jeweils zweimal aus. Spielführer Tom Rienecker erhielt auch einmal die Auszeichnung.
Vor der Siegerehrung wurden das sogenannte "All Star Team" des Turniers bekannt gegeben. Darunter befand sich auch unser Spieler Adrian Stein, der in der Scorerliste den zweiten Platz belegte. Tom Rienecker schoss sich an dem Wochenende auf Platz vier der Liste.
Die Mannschaft mit der ersehnten Trophäe.





Die Mannschaft der U13 kann stolz auf ihre Leistungen der letzten Jahre sein. Diese Leistungssteigerung ist vor allem dem dreiköpfigen Trainerteam um Jan Könnecke, Zoran Filipovic und Robert Kratochvil zu verdanken! Aber auch die zahlreichen Eltern, Geschwister und Freunde der Spieler unterstützten die Mannschaft zu jeder Zeit und sorgten, vor allem bei der Deutschen Meisterschaft, für eine grandiose Stimmung!
Die harte Arbeit des Trainerteams zahlt sich aus: Jan Könnecke (li.), Zoran Filipovic (mittig) und Robert Kratochvil (re.) betreuten die Mannschaft während des Turniers von der Bank aus.
Der Rückhalt: Die Fans sind stolz auf ihre Mannschaft und bejubeln den dritten Platz.




Montag, 14. Mai 2018

Auch die U15 fährt als Westdeutscher Meister zur DM 2018

Nur eine Woche nach dem Triumph der U13 legt die U15 nach. Durch eine beeindruckende kämpferische, geschlossene Mannschaftsleistung gewinnt unser Team die Westdeutsche Meisterschaft und setzt sich, wie die U13, mit drei Siegen gegen die Konkurrenz aus Hessen und Nordrhein-Westfalen durch.

Vor heimischer Kulisse im Sportpark Preungesheim eröffneten die Falcons gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft der DJK Holzbüttgen den Spieltag um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft und Westdeutsche Meisterschaft. 
Zunächst hielt die DJK noch mit, später musste sie sich aber der Frankfurter Überlegenheit geschlagen geben und die Falcons gewannen ihr erstes Spiel mit 13 zu eins.

Im hessischen Derby trafen wir auf unsere alten Weggefährten aus Ebersgöns. Die Tollwütigen machten uns dabei das Leben zeitweise schwer und zeigten immer wieder ihre individuelle Klasse. Trotz allem setzten sich die Falcons nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 20 zu neun durch.

Im letzten Spiel des Tages ging es um nicht weniger als den Westmeistertitel. Die Mädchen und Jungen der SSF Dragons Bonn hatten zuvor genau wie die Falcons zwei Siege eingefahren. Bis dahin hatten sich beide Teams keine Blöße gegeben und souverän aufgespielt. Insofern war es spannend zu sehen, wer am Ende noch mehr Energie und Nerven hatte, um den Sieg nach Hause zu fahren.
Den besseren Start erwischten dann die Gäste aus Bonn und gingen mit zwei Toren in Führung. Unsere Falcons zeigten aber nach wenigen Minuten, weshalb sie in dieser Saison noch ungeschlagen sind und zogen ihr Spiel durch. 
Am Ende der ersten Halbzeit war das Spiel gedreht und die Falcons lagen knapp in Führung. Im letzten Spielabschnitt konnte der Vorsprung mit viel Einsatz, einer tollen Defensiv- und Torhüterleistung und ein wenig Glück noch ausgebaut werden. Beim Abpfiff stand es dann zehn zu vier.
Insgesamt machte der letzte Samstag mit seinen tollen Spielen und einer immer freundlichen und gut gelaunten Atmosphäre Lust auf mehr!

Jetzt wartet für unsere Mädchen und Jungs noch die DM in Kaufering am 23. und 24. Juni. Mal sehen wie weit die Reise geht...

Zuletzt bleibt uns nur noch allen Helferinnen und Helfern und Sponsoren zu danken, die diese tollen sportlichen Momente ermöglichen.

Frankfurt Falcons-DJK Holzhütten 13:1
Frankfurt Falcons-TSV Tollwut Ebersgöns 20:9
Frankfurt Falcons-SSF Dragons Bonn 10:4

Frankfurt Falcons U15: 3 Spiele, 3 Siege, 43:14 Tore

Mittwoch, 9. Mai 2018

U13 verteidigt Westmeister-Titel und fährt zur DM!

Unsere U13 bleibt weiterhin unbesiegt und sichert sich die westdeutsche Meisterschaft. An einem ereignisreichen 5. Mai zeigte sich unser Nachwuchs vor heimischer Kulisse von seiner besten Seite. 
Mit drei Blöcken und zwei Goalies startete man zunächst gegen den Zweitplatzierten aus NRW, den SSF Dragons Bonn. Nach einer Saison in der Hessenliga ohne Niederlagen war man gespannt, wie gut unsere Mädchen und Jungen wirklich sind. 
Aber schon im Verlauf der ersten Hälfte war klar, dass auch dieses Spiel siegreich nach Frankfurt gehen würde. Am Ende gewannen die Falcons mit 18:3.
Danach traf unsere U13 auf die Nachbarn von Tollwut Ebersgöns. Hier zeigte sich das gleiche Bild, wie in der vergangenen Saison. Trotz einzelner starker Spieler konnten die ersatzgeschwächten Floorballfreunde aus der Wetterau gegen unsere geschlossene Mannschaftsleistung nichts entgegensetzen. So fiel der Sieg dann mit 32 zu 8 deutlich aus.
Zum großen Finale gegen den Meister der Regionalliga West, die Dümptener Füchse, erwartete man ein Kopf an Kopf rennen. Am Ende eines langen Turniertages hatten die Falcons den längeren Atem und entschieden auch dieses Spiel mit 18 zu 6 für sich. Somit ging der Titel wie auch 2017 an unsere U13.
Als Vertreter für Deutschlands Westen sind somit neben den Dümptener Füchsen, die als Gastgeber der DM schon qualifiziert sind, unsere Mädchen und Jungen am Start. 

U13-Kapitän Tom Rienecker (ganz rechts) sieht zu, wie sein Mannschaftskamerad Adrian Stein (Dritter von rechts) an beiden Gegenspielern vorbei geht und abschließt.
Frankfurt Falcons-SSF Dragons Bonn 18:3 (8:0)
Frankfurt Falcons-TSV Tollwut Ebersgöns 32:8 (12:3)
Frankfurt Falcons-Dümptener Füchse 18:6 (9:2)

Frankfurt Falcons U13: 3 Spiele, 3 Siege, 68:17 Tore

Schon am 22. April holte unsere U15 in Espenau bei Kassel den Hessenmeistertitel nach  Frankfurt. Unser Team blieb auch in dieser Altersklasse bis jetzt durchgehend siegreich. Wie und ob für unsere „Großen“ die Reise zur DM weitergeht, kann man am kommenden Samstagen 12. Mai, ab 10:00 Uhr im Sportpark Preungesheim erleben.
Wir freuen uns über eine tolle Unterstützung und eine volle, laute Halle! Es lohnt sich!
Für ein gut bestücktes Kiosk ist gesorgt!

Ein besonderer Dank geht an die Mitarbeiter des Sportparks, die uns im Saisonverlauf immer entgegenkommend und engagiert geholfen haben. 

Weiter wurden wir dieses Mal durch den TEGUT am Gravensteiner Platz, die ARAL Tankstelle auf der Friedberger Landstraße und Ronnefeldt –Tee unterstützt. Ein großes Dankeschön dafür!


Geschrieben von Jan Könnecke

Samstag, 21. April 2018

Heimsieg im Kleinfeld

Die Herren gewinnen im Kleinfeld am vorletzten Spieltag gegen die TSG Erlensee 1874 e.V. mit 11:8.
Der zweite Gegner aus Marburg ist heute nicht angetreten. Daher wird das Spiel mit 8:0 für die Falcons gewertet. Dank dem Sieg über Erlensee zieht Frankfurt mit den Marburgern in der Tabelle gleich und kann nächsten Samstag im direkten Duell noch Platz 3 erobern.
Außerdem besiegte Erlensee den TSV Tollwut Ebersgöns mit 9:3.

Sonntag, 8. April 2018

„Westdeutsche Meisterschaften" der U13 und U15 in Frankfurt

Nach dem tollen Abschneiden unserer U13 und U15 Teams der Frankfurt Falcons in der Floorball-Hessenliga richten wir dieses Jahr gleich für beide Altersklassen die Qualifikationsturniere zur Deutschen Meisterschaft aus. Aus diesem Anlass treffen sich die zwei jeweils bestplatzierten Teams aus Hessen und Nordrhein-Westfalen und spielen eine inoffizielle „Westmeisterschaft“ aus. Die beiden besten Mannschaften dürfen dann an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen. 

Die Mädchen & Jungs der U13 wollen zur DM nach Mühlheim!
Unsere U13.1 erwartet am Samstag, den 5. Mai, ab 10:00 Uhr die Teams von Tollwut Ebersgöns (Vize-Meister Hessen), dem SSF Dragons Bonn (2. Platz NRW) und die Dümptener Füchse (Meister NRW) bei uns im Sportpark Preungesheim. Das Turnier ist bis etwa 18:00 Uhr angesetzt. Insofern lohnt sich auch ein spontanes Hereinschauen im Verlauf des Tages. Über eine lautstarke Unterstützung freuen sich unsere Mädchen und Jungs besonders.
Am Ende des Tages wird dann feststehen, welche der vier Teams im Juni nach Mühlheim an der Ruhr zur Deutschen Meisterschaft fahren dürfen.

In heimischer Halle will die U15 den Weg nach Kaufering meistern.
Eine Woche später, am Samstag, den 12.Mai, findet dann die Qualifikation für die Mädchen und Jungen der U15 statt. Auch hier ist der erste Bully für 10:00 Uhr bei uns im Sportpark Preungesheim geplant. Im Verlauf des Tages treffen dann unsere jungen Falcons auf die Mannschaften aus Bonn (1. Platz NRW) und Holzbüttgen (Vize-Meister NRW). Das zweite Team aus Hessen wird erst nach dem letzten Spieltag der Hessenliga Ende April feststehen. Auch hier findet am Ende eines langen Floorballtages gegen 18:00 Uhr die Siegerehrung statt. Dann steht fest, welche beiden Mannschaften den Westen auf bundesweiter Ebene in Kaufering vertreten dürfen.

Zu beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei!
Wir freuen uns über alle, die vorbeikommen, reinschnuppern, anfeuern und mitfiebern!


Der aktualisierte Spielplan der Qualifikationsturniere ist dann jeweils rechtzeitig vor Turnierbeginn auf unserer Internetseite zu finden.

Mittwoch, 28. März 2018

Floorballabteilung unter neuer Leitung

Als ich vor 10 Jahren am Rande des Reitfestes Günther Schulz ansprach, ob sich der TSV Berkersheim 1910 e.V. vorstellen könnte eine Floorballabteilung zu gründen, wusste ich nicht, wie das auch mein Leben verändern sollte.

Kümmerte ich mich anfangs nebenher um allerlei Aufgaben rund um die Floorballabteilung und betreute einige Teams, wuchsen mit der Floorballabteilung auch die Aufgaben stetig und mit der Übernahme der Abteilungsleitung auch die Verantwortung.

Ich habe das 10 Jahre lang sehr gerne und freiwillig getan, daher möchte ich mich hier auch nicht beschweren, auch wenn es nicht immer leicht war.

Die tausende von Kilometern auf den Bundesdeutschen Autobahnen, die unzähligen Wochenenden in den Turnhallen der Republik, stinkende Umkleidekabinen, nervende Hausmeister, freundliche Hallenwarte, Waschmaschinenladungen voll Trikots, Siege, Niederlagen, Ehrungen, Feierlichkeiten, usw., ich möchte es nicht missen. Es wird immer ein wichtiger Teil meines Lebens bleiben.

Aber nach 10 Jahre ehrenamtliche Arbeit bin ich an einem Punkt angekommen, wo ich mich fragen muss, ob ich meinen eigenen Ansprüchen, die ich mit dem Posten einer Abteilungsleitung verbinde, noch gerecht werden kann? Lässt mir mein Beruf noch die Zeit, die ich benötige, die ehrenamtlichen Aufgaben in dem Umfang zu erbringen, wie ich es für nötig halte?  Kann ich die von 10 auf über 150 Personen gewachsene Abteilung noch weiter nach vorne bringen, oder muss ich aus beruflichen Gründen auf die Bremse treten?

Leider bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich die oben gestellten Fragen nicht positiv beantworten kann.

Wegen der gewachsenen beruflichen Belastung muss ich feststellen, dass die ehrenamtliche Arbeit mir zusehends Stress bereitet und entschieden, dass das nicht gut sein kann.

Daher habe ich mich entschieden mein Amt aufzugeben.

Das fällt mir sicherlich nicht leicht, da die Floorballabteilung ja auch mein „Baby“ ist. Aber wie sagt man so schön, „Eltern müssen auch mal loslassen können, damit die Kinder flügge werden“.

Ich denke, jetzt ist ein guter Zeitpunkt. Ich verlasse kein sinkendes Schiff. Im Gegenteil, ich denke ich hinterlasse ein gut bestelltes Feld.

Es gab schon Leute, die sagten, dass ich das nicht machen könnte und wer denn in meine Fußstapfen treten soll.

Dem kann ich nur entgegnen, dass niemand in meine Fußstapfen treten muss. Warum soll man immer den ausgelatschten Weg gehen? Manchmal ist es einfacher neue Wege zu gehen, um ans Ziel zu gelangen.

Mit Sarah Hesse, Robert Kratochvil  und Jan Könnecke haben sich gleich drei Personen gefunden, die die Abteilungsleitung übernehmen werden. Sarah als Abteilungsleiterin, Robert als „Stellvertretender Abteilungsleiter Erwachsene“ und Jan als „Stellvertretender Abteilungsleiter Kinder- und Jugend“.
 
 
Ich bin der festen Überzeugung, dass dieses Triumvirat eine Bereicherung für die ganze Abteilung sein wird und die Frankfurt Falcons mittelfristig auf ein höheres Level bekleiden werden.
Sie werden sicher neue oder andere Wege gehen und ihre eigenen Fußstapfen hinterlassen. Und das ist gut so!

Ich kann mich dann ganz entspannt auf der Autobahn in irgendeine Halle begeben, wenn ich das möchte und wenn ich Zeit dafür habe.

Ich möchte mich bei allen Abteilungs- und Vereinsmitgliedern, dem Vorstand, den Behörden, den Sponsoren, Freunden und meiner Familie recht herzlich bedanken, die mich und die Abteilung in den letzten 10 Jahren unterstützt haben und möchte darum bitten, auch der neuen Abteilungsleitung die nötige Unterstützung zu geben, die sie benötigt, um erfolgreich arbeiten zu können.

Im Herzen werde ich immer ein Falcon bleiben.

Tschüss
Holger Schroeder



Montag, 19. März 2018

U13 zum dritten Mal in Folge Hessenmeister


Am letzten Spieltag der Saison trafen sich alle Teams der Hessenliga in Mainz. Schon zu Beginn des Tages war klar, dass beide Teams der Falcons mit guten Voraussetzungen in die Spiele gehen würden. Nach der großen Grippewelle waren beide Mannschaften nahezu in Bestbesetzung am Start und so konnte man zuversichtlich an den Start gehen.
Schon vor Spielbeginn sorgten die neuen Trikots bei beiden Teams für gute Laune. Für die anstehenden Aufgaben nach der Saison in Hessen waren Auswärtstrikots in weiß benötigt worden, die man heute in Mainz zum ersten Mal testen wollte. Hier geht der Dank der Mannschaften nochmals an unsere Sponsoren „Pulver Elektrotechnik“ und „efloorball“, die diese Investition möglich gemacht haben.

Beide Teams spielten in Mainz in den neuen weißen Trikots.
Im ersten Spiel des Tages stand das Rückspiel unserer Teams gegeneinander auf dem Programm. Auch wenn klar war, welches Team favorisiert war, verkaufte sich unsere zweite Mannschaft besser als der Spielstand am Ende vermuten lässt. Insgesamt war bei beiden Teams eine tolle Entwicklung zu beobachten. Am Ende stand es in einem Spiel, in dem keines der beiden Teams aufhörte zu fighten, 38:0 für die Falcons 1. Spätestens jetzt war klar, dass der Meistertitel auch in diesem Jahr in Frankfurt bleibt.

Platz 4 für die zweite Mannschaft
Später mussten beide Teams noch gegen den Gastgeber von Floorball Mainz ran. Zunächst war die U13.2 an der Reihe. Wie auch im Hinspiel zu Saisonbeginn entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams hatten sich im vergangenen halben Jahr deutlich weiterentwickelt und zeigten durchaus ansehnlichen Floorball. In letzter Konsequenz setzten sich aber unsere Falcons durch und konnten mit einem 11:8-Sieg den verdienten vierten Platz in der Gesamtwertung festigen.

Zum Saisonfinale ging es für unsere U13.1 darum, den Meistertitel mit einer weißen Weste von acht Siegen ohne Niederlage einzufahren. Von Anfang an machten die Falcons klar, dass sie auch in diesem Spiel nichts verschenken wollten und sorgten mit einem Halbzeitstand von 19:1 für klare Verhältnisse. 
Am Ende stand es gegen aufopferungsvoll kämpfende Mainzer 36:1.

Der dritte Titel in Folge für unsere U13
Danach war die gesamte Frankfurter Mannschaft überglücklich und man konnte in viele zufriedene Gesichter unserer jungen Spielerinnen und Spieler schauen. 
Die erste Mannschaft belohnte sich für lange Jahre intensiver Trainingsarbeit und die Zweite zeigte, wie sehr es sich lohnt am Ball zu bleiben und als Team zusammenzuwachsen.

Am Ende des Spieltages wurden neben den Auszeichnungen für die Teams auch noch einzelne Spieler für ihre besonderen Leistungen gewürdigt. Unter anderem durften sich Elena Fabritius Osorio, Tom Rienecker und Adrian Stein für ihr langjähriges Engagement über eine Auszeichnung zum „Most Valuable Player“ freuen. Außerdem wurde Adrian Stein Topscorer der Hessenliga.




Ein besonderes Dankeschön geht dabei an die Eltern des Teams, die den Mädchen und Jungen durch ihre Unterstützung diese tolle Entwicklung ermöglicht haben.

Nun geht es für die erste Mannschaft im Mai zur Qualifikation zur deutschen Meisterschaft! 

Text von Jan Könnecke

Zur Endtabelle   Die Scorer-Liste