Montag, 5. Februar 2018

U13-Spieler trifft bei 3. Saisonsieg der Herren in Espenau

Gestern stand das vorletzte Spiel der Großfeldsaison in Nordhessen an. Um genau zu sein in Espenau. Gegner der Frankfurter Herrenmannschaft war das Tabellenschlusslicht aus Mainz. Frankfurt hatte bereits vor dem Spiel den fünften Platz sicher und konnte mit einem Sieg noch die Chance auf Rang vier bewahren.
Das Spiel begann mit wenig offensiven Aktionen. Beide Teams wollten über eine stabile Abwehr und Konter zum Torerfolg kommen. In der 17. Spielminute war es dann so weit. Eeli Lantto traf zum 1:0-Pausenstand für die Falcons. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Frankfurt den Druck und belohnten sich mit Toren. Spielertrainer Robert Kratochvil ging voran und erzielte das 2:0 (27.) und 3:0 (35.). Nach 38 gespielten Minuten netzte Tom Krasel zum 4:0 ein. Die Frankfurter Defensive ließ weiterhin kaum gegnerische Torchancen zu. Zehn Sekunden vor Ende des zweiten Drittels fand dann doch ein Mainzer den Weg ins Frankfurter Tor zum 4:1. Somit war Marcus Schmitz im Gehäuse der Falcons das erste Mal geschlagen. Auch er zeigte wieder mal eine starke Leistung und hatte erheblichen Anteil am Sieg.
Die drei Jugendspieler Jonas (15), Yannick (15)
und Tom (12) (v.l.) bereiten sich auf den Bully vor
Mit der dritten Periode begannen gleichzeitig die ereignisreichsten Minuten des Spiels. Gleich zu Beginn wollten die Falcons den Sack zu machen. Ein Eigentor der Mainzer  unterstützte dieses Vorhaben (43.). 60 Sekunden später zappelte der Ball erneut im Netz. Tom Rienecker trug sich mit gerade mal zwölf Jahren als wohl jüngster Spieler überhaupt in die Scorer-Liste ein. Wenige Sekunden danach machte Robert Kratochvil seinen Dreierpack perfekt. Mainz hatte aber die passende Antwort parat und verkürzte zum zwischenzeitlichen 7:2.
Im weiteren Spielverlauf folgten Strafen auf beiden Seiten, sodass sich zwischendurch nur vier Feldspieler pro Mannschaft auf dem Feld befanden. Tom Krasel nutzte den dadurch entstandenen Freiraum und verwertete einen Pass von Noah Kolodziej zum 8:2. Mainz stellte jedoch kurz darauf den alten Fünf-Tore-Abstand wieder her (51.). In Unterzahl gelang dem Finnen Eeli Lantto noch der 9:3-Endstand (59.).

Dank dem dritten Saisonsieg können die Frankfurt Falcons am letzten Spieltag noch auf Platz vier klettern. Dafür muss man aber ausgerechnet den vorzeitigen Hessenmeister aus Ebersgöns bezwingen und gleichzeitig auf eine Niederlage der Espenau Rangers hoffen.
Der letzte Spieltag ist am 24. Februar in Erlensee.

Frankfurt Falcons-Floorball Mainz 9:3 (1:0/3:1/5:2)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen